Suche
  • Vanessa

BE THE CREATOR OF YOUR LIFE

JULI 2020


Ich schreibe euch heute aus einem wunderschönen und praktisch leeren Beach Club in Bali. Heute in einer Woche werde ich meine Heimreise antreten und ein weiteres Kapitel schliesst sich.


Diese letzten vier Monate waren ein wahrer Segen für mich. Obwohl alles anders lief als geplant oder erwartet, bin ich zutiefst dankbar für diese Zeit. Es fühlte sich an wie ZEIT AUSSERHALB DER ZEIT. Weil die ganze Welt stillzustehen schien und weil die Zukunft einfach nur ungewiss war öffnete sich mir dieses Fenster für das reine Sein im Moment, wie ich es noch nie zuvor geniessen konnte. Fast zwei Monate lang verliess ich zusammen mit meinem Nachbarn und Quarantine-Buddy kaum das Grundstück. Ich hatte also viel Zeit zum reden, lesen, philosophieren und reflektieren.


Eines der Themen, über die wir oft sprachen, war die Frage nach unserer Zukunft. Was sind unsere Visionen? Was wollen wir kreieren? Was wünschen wir uns für unsere Beziehungen, unser Berufsleben, unsere Gesundheit, unsere Wohnsituation, unseren Lebensstil? Wie oder wer wollen wir werden / sein? Was ist uns wichtig im Leben? Was sind unsere Träume? Was wünschen wir uns für die Welt?


Eines der Bücher, die ich in diesen letzten paar Monaten las, war "Werde übernatürlich" von Dr. Joe Dispenza. In diesem Buch beschreibt der Bestseller-Autor aus einer sehr wissenschaftlichen Perspektive die energetischen, elektromagnetischen und physikalischen Auswirkungen, die unsere Gedanken und Emotionen auf unser Energiefeld und somit auch auf unsere Realität im Aussen haben. Dies hat mich motiviert in dieser Zeit des Umbruchs das bewusste Manifestieren wieder öfters zu praktizieren.


Ich glaube ich war 20 als ich erstmals vom Gesetz der Anziehung hörte. Damals las ich "The Secret" und war fasziniert zu hören, dass wir unser Leben allein durch die Energie, die wir ausstrahlen, verändern können. Die Praktik des "Manifestierens" beruht auf dem Gesetz der Anziehung - gleiches zieht gleiches an. Wollen wir also etwas bestimmtes in unser Leben ziehen, z.B. einen besseren Job, bessere Gesundheit oder eine Liebesbeziehung, müssen wir das elektromagnetische Feld, das unseren Körper umgibt, auf die entsprechende Frequenz umstellen, damit wir Menschen, Ereignisse und Möglichkeiten mit der gleichen Frequenz anziehen können. So wie wir bei einem Radio die Frequenz wechseln, um ein anderes Signal und somit einen anderen Sender mit anderer Musik zu empfangen.


Dies tuen wir durch unsere Aufmerksamkeit, unsere Gedanken und vor allem durch unsere Gefühle. Je mehr wir unsere Aufmerksamkeit auf etwas richten, um so wahrscheinlicher ist es, dass es sich manifestiert, vor allem dann, wenn es mit starken Emotionen verknüpft ist. Ob bewusst oder nicht, wir manifestieren schon unser ganzes Leben. Viele Menschen sind allerdings fokussiert auf was sie NICHT wollen. Sie reden viel zu oft und gerne über ihre Probleme und re-kreieren ihren Schmerz, Struggle, Trauma jedesmal von neuem und geraten so leicht in eine Abwärtsspirale.


Unser Gehirn kann nicht unterscheiden, ob wir ein Ereignis tatsächlich erleben oder ob wir es uns nur vorstellen. Wir alle haben schon erlebt, dass wir bei einem Horrorfilm die Anspannung und Angst in unserem Körper spüren. Obwohl wir nicht tatsächlich in einer Stresssituation sind, sondern bequem auf der Couch sitzen, sendet unser Gehirn dieselben Signale an unseren Körper, als ob wir tatsächlich um unser Leben fürchten müssen. Denken wir also ständig an unsere Probleme oder reden darüber, kreieren wir immer wieder dieselben Emotionen und das ist für unser System als würden wir die Situation wieder und wieder erleben. Wiederholt sich dies über eine längere Zeit, entstehen energetische "Muster", die dann - da gleiches gleiches anzieht - vermutlich mehr Situationen produzieren, die uns ähnlich fühlen lassen.


Ich möchte damit nicht unbedingt sagen, dass wir alles Unschöne, das uns im Leben widerfährt, selbst produziert haben oder "wir selber Schuld dran" sind. Unser Seelenplan und Karma spielen da bestimmt auch noch eine grosse Rolle. Zudem kann zu verbissenes "immer positiv denken" oder "immer nur happy sein wollen" dazu führen, dass wir unsere weniger angenehmen Gefühle nicht zulassen und unterdrücken, was wiederum auch nicht gesund ist. Das Leben bringt manchmal Challenges und Zeiten, in denen es uns weniger gut geht, das ist normal und ist part of the game.  Trotzdem können wir Einfluss darauf nehmen, ob wir MEHRHEITLICH positiv oder negativ drauf sind und somit mehr oder weniger im Fluss mit dem Leben sind.


Mir persönlich hat das Wissen um diesen Mechanismus schon viel Wunderbares ermöglicht. Ich habe mich in meinen frühen Zwanzigern mit dieser Technik von Neurodermitis geheilt sowie wunderbare Freundschaften, Partnerschaften und vieles mehr angezogen. Deswegen möchte ich an dieser Stelle eine simple Manifestations-Anleitung mit dir teilen, so dass auch du deine Kreationskraft bewusster nutzen kannst.


Viel Spass beim träumen!


Vanessa


///



----------------------------------------------------------------------------

H O W   T O   M A N I F E S T   Y O U R   D R E A M S

----------------------------------------------------------------------------



1. WAS MÖCHTEST DU KREIEREN?


Werde dir darüber klar, was es ist, das du manifestieren willst. Sei dabei möglichst spezifisch. Das ist manchmal gar nicht so einfach. Wichtig ist, dass du den Fokus positiv ausrichtest, sprich auf das, was du möchtest, und nicht darauf, was du NICHT möchtest. Am besten konzentrierst du dich dabei darauf, wie du dich FÜHLEN möchtest. Willst du z.B. einen neuen Job oder einen anderen Karriereweg einschlagen, weisst aber noch nicht, was für eine Art Job/Tätigkeit das sein könnte, kannst du trotzdem die Rahmenfaktoren festlegen. Stelle dir vor, wie du dich idealerweise fühlen möchtest in diesem neuen Job.

Z.B.: "Ich LIEBE diese Arbeit, ich freue mich jeden Morgen aufzustehen, ich bin voller Energie, Inspiration und Motivation für diese Tätigkeit, ich kann meine Kreativität ausleben, ich habe alle Freiheiten, die ich mir wünsche, ich verdiene doppelt so viel wie bisher, ich kann von zu Hause aus arbeiten, ich kann viel reisen, ich bin umgeben von inspirierenden Menschen, mit denen ich mich toll verstehe, ich werde für meine Arbeit wertgeschätzt und bewundert, ich habe einen positiven Impact, usw. "


DREAM BIG!


Schreibe diese Affirmationen auf. Für jeden Lebensbereich, den du transformieren möchtest. Achte darauf, dass sie positiv, sowie in der Gegenwartsform formuliert sind. Also nicht "Ich werde viel verdienen", sondern "Ich verdiene Fr. xy".



2. VISUALISIERE & FÜHLE


- komm in eine Meditationshaltung, entweder im sitzen oder liegen

- nimm ein paar tiefe Atemzüge um dich zu zentrieren

- dann bring deine Aufmerksamkeit zu deinem Herzen. Atme in dein Herz und beginne sogenannte elevated emotions, positive beflügelnde Emotionen zu fühlen, wie z.B. bedingungslose Liebe, Freude, Dankbarkeit, Euphorie, Inspiration, Vergebung, Bewunderung, Hoffnung, usw.

- werde dir dem Raum rund um deinen Körper herum bewusst und fülle ihn nun mit diesen positiven Emotionen


- nun beginne zu VISUALISIEREN. Stelle dir vor dein Wunsch sei bereits Realität. Kannst du dich vor deinem inneren Auge sehen? Mit dem neuen Partner, auf der Weltreise, was auch immer...

- integriere hier ebenfalls die positiven Emotionen. Wie fühlst du dich, wenn dein Wunsch schon wahr geworden ist? Dankbar, überglücklich, voller Liebe, stolz, vollkommen, sicher, geliebt, bestärkt, motiviert, inspiriert usw.

FEEL IT!!!

- integriere alle Sinne! Wenn dein Wunsch eine Weltreise ist stelle dir z.B. vor wie du am Strand sitzt, spüre den weichen Sand unter dir, rieche die salzige Luft, höre das Rauschen der Wellen und fühle wie glücklich, dankbar und entspannt du bist.


- bleibe bei diesen Gefühlen und Visualisationen mind. 10-20 Minuten. Am besten machst du diese Meditation jeden Tag.


Indem wir uns in die gewünschte Situation hineinversetzen, richten wir unser Energiefeld darauf aus, genau dieses Ereignis anzuziehen. Wie genau das geschieht, überlassen wir dem Universum. ;)



3. HILFSMITTEL - ERSTELLE EINE PLAYLIST & MIND MOVIE


Bevor du die Meditation beginnst, ist es hilfreich, wenn du dir eine Playlist zusammenstellst. Wähle Lieder, die es dir erleichtern, dich in die gewünschte Situation reinzufühlen. Für die Strandszene wählst du vielleicht einen happy Reggae-Song, der dieses Gefühl von zufriedener Entspanntheit unterstützt. So kannst du für jedes Thema einen entsprechenden Soundtrack wählen.


Wenn du magst, kannst du dir auch einen Mind Movie designen. Ein Mind Movie ist eine animierte Form eines Vision Boards. Ein kleiner Film sozusagen, der dein perfektes Leben abbildet. Hier kannst du Bilder der Orte, die du bereisen möchtest reinnehmen oder symbolische Bilder z.B. von lachenden Menschen, um die Energie der Freude und Verbundenheit zu visualisieren. Bereichere die Bilder mit deinen Affirmationen wie z.B. "Ich bereise die Welt." Dies kannst du z.B. mit Power Point oder Google Slides machen.

Sehe dir deinen Mind Movie dann jeweils vor der Meditation mit voller Aufmerksamkeit an. Aktiviere auch hier wieder deine positiven Gefühle.


Beispiele und mehr Inspirationen zum Thema findest du auf www.mindmovies.com


13 Ansichten

FOLLOW ME

  • Facebook - Grey Circle
  • Instagram - Grey Circle
laya_bodywork.jpg